top of page

Ein Feuerwerk der Weinerlebnisse und Genüsse - Master of Wine (MW) zu Besuch

Aktualisiert: 17. Dez. 2023


Anlässlich des 10. Internationalen Symposiums des Institute of Masters of Wine hieß Robert Lönarz die Hochschule Geisenheim eine Gruppe von rund 20 Gästen der insgesamt 500 Teilnehmenden am Abend des 30. Juni 2023 willkommen.


Zum Auftakt ging es mit dem Rüdesheimer Winzerexpress zum Krähennest. Hier erwartete die Gruppe eine Verkostung zweier Krähennest-Rieslinge aus dem Studierendenprojekt „biologischer Anbau und Biodiversität der Rebsorte Riesling in rekultivierten alten Terrassenlagen“.


Im noblen Geisenheimer Unikeller folgte nach der Begrüßung mit einem aromatischen Piwi-Secco der Rebsorte Muscaris ein "Sustainable Dinner for Future": Küchenchef Janko Hilliges und Küchenmeister Carsten Esser von Nestlé Professional sorgten live für ein Feuerwerk an Genusserlebnissen, stellten auch die CO2-Werte des Menüs vor und erklärten, warum sie viel Wert auf Regionalität und modernste Kochtechnik legen. Zum Menü, welches plastikfrei in nachhaltiger Mehrweglösung produziert wurde, gab es edle Tropfen sowohl aus dem hochschuleigenen VDP Weingut, als auch Weine aus extremen Steillagen an der Mosel vom VDP Weingut Knebel – präsentiert vom Geisenheimer Alumnus Matthias Knebel. Spät am Abend reiste die begeisterte Gruppe mit vielen Geisenheimer Impressionen, darunter eine Krähennest-Gestein-Schatulle im Gepäck zurück nach Wiesbaden.


Im Rahmen des Symposiums haben außerdem das Institute of Masters of Wine und die Hochschule Geisenheim eine formelle Vereinbarung zur Zusammenarbeit unterzeichnet. „Das wird die Internationalisierung von Geisenheim unterstützen“, freut sich Prof. Dr. Monika Christmann, Leiterin des Instituts für Oenologie an der Hochschule Geisenheim die seit vielen Jahren die „1st year MW-Students“ unterrichtet. „Seit langer Zeit haben wir eine enge Beziehung. Mit den Kursen bekommen die Master of Wine andere Gesichtspunkte mit und heute nutzen wir die Gelegenheit, um zu zeigen, was in Geisenheim passiert. Das wird unsere Arbeit stark intensiveren – learning by doing – man muss es eben selbst sehen.“

Das 10. Internationale Symposium des Institute of Masters of Wine findet alle vier Jahre statt, dieses Jahr erstmalig in Deutschland. Gemeinsam mit dem Land Hessen, der Stadt Wiesbaden und dem Deutschen Weininstitut präsentierte sich der VDP als Begleiter und Unterstützer des Symposiums.

 

Weitere Stimmen:

„Das Besondere ist erst einmal Master of Wine. Ich bin total fasziniert von dem Wissen, was die Damen und Herren mitbringen müssen, um die schwere Prüfung passieren zu können. Die Weine heute Abend vor so einem Publikum vorstellen zu dürfen ist natürlich auch für einen Winzer etwas ganz Besonderes.“

Matthias Knebel, Weingut Knebel, Winningen/Mosel

 

„Das Besondere ist mit Euch zusammen die Symbiose zwischen einem guten Essen und einem guten Schluck Wein und in gewisser Weise saisonale, regionale Produkte heute Abend zu präsentieren.“

Küchenmeister Carsten Esser von Nestlé Professional

 

"My impression of the train is amazing. The view of the valley is incredible and could not be better and the wine is very special and unique."

Louis Geirnaerdt, Teilnehmer des 10. Master of Wine Symposiums

 

“I was super excited when I discovered that I was coming to Geisenheim, because the relationship between Geisenheim and the Masters of Wine is a very close one. And I thought I was the only Master of Wine who had never been to Geisenheim, but I found another one here. It is lovely to come, and fabulous to have a glass of wine and to see Prof. Schultz and the terraced vineyards. Perfect.”

Richard Bampfield, MW

 

“It is also my first visit to Geisenheim. I’ve heard for many years that the institution is very famous. What a fantastic location and I was so impressed with the hands-on activity in the vineyard.I didn't expect that the students actually manage the vineyard and the wine – very impressive, really.”

Hugo Rose, MW


Fotos: Torsten Silz


17 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page